10.10.2015

Föderalismuspreis 2015 für Emil Steinberger

Die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit hat beschlossen, Emil Steinberger zu ehren und ihm den Föderalismuspreis 2015 zu verleihen. Diese Persönlichkeit des Schweizer Kulturlebens war in verschiedensten Bereichen tätig, sei es im Theater, Kabarett oder Film, in der Literatur oder unter der Zirkuskuppel. Mit seinem Humor und seiner charmanten Art ist es Emil gelungen, ein breites Publikum im ganzen Land zu gewinnen. Damit trägt er bis heute zum gegenseitigen Verständnis sowie zur Verständigung innerhalb der Schweiz und zum nationalen Zusammenhalt bei.

Anlässlich einer heute im Basler Theater Fauteuil organisierten Zeremonie überreichte
Benedikt Würth, Regierungspräsident (SG) und Präsident der ch Stiftung, Emil
Steinberger den Föderalismuspreis. Die Laudatio hielt Jean-Michel Cina, Staatsrat
(VS), Präsident der Konferenz der Kantonsregierungen und Jurymitglied. Wie er in
seiner Ansprache betonte, hat sich der Name Emil Steinbergers den Jurymitgliedern
geradezu aufgedrängt – so sehr prägt diese Persönlichkeit seit über 50 Jahren die
Schweizer Kulturlandschaft.
Wie kein zweiter vermochte Emil während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn
das Schweizer Volk, seine Eigenheiten und seine Schwächen darzustellen. Er hat ein
breites Publikum gewonnen und damit trägt er zum gegenseitigen Verständnis sowie
zur Verständigung innerhalb der Schweiz und zum nationalen Zusammenhalt bei.
Durch sein Wirken hat Emil den Föderalismus hervorragend verkörpert, indem er
seinem Publikum die Eigenheiten und die Vielfalt der verschiedenen Regionen näher
gebracht und gleichzeitig aufgezeigt hat, wodurch sich die Menschen dieser Regionen
ebenfalls ganz als Schweizerinnen und Schweizer fühlen, auch gerade wegen
ihrer Besonderheiten. Man denke nur an den Film «Die Schweizermacher», der gerade
heute wieder sehr aktuell ist.

Föderalismuspreis der ch Stiftung

Mit dem jedes Jahr verliehenen «Föderalismuspreis» wird eine Person oder Institution geehrt, die sich über ihre Arbeit oder ihr Werk mit Überzeugung für den schweizerischen
Föderalismus einsetzt, dessen Entwicklung auf innovative Weise fördert oder
zu dessen Stärkung beiträgt. Dieses Engagement kann politisch, kulturell oder zivilgesellschaftlich
sein. Der Preis wurde erstmals im Jahr 2014 an alt Bundesrat Arnold
Koller verliehen.

Medienmitteilung „Föderalismuspreis 2015 für Emil Steinberger“

Eröffnungsrede Benedikt Würth

Laudatio Emil Steinberger, Jean-Michel Cina
 

Kontakt und Informationen

ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit

  • Benedikt Würth
    St. Galler Regierungspräsident und Präsident der ch Stiftung
    079 639 26 60
  • Sandra Maissen
    Geschäftsführerin ch Stiftung
    031 320 30 00
    media@chstiftung.ch