10.03.2016

Austauschförderung ab 2017 neu organisiert

Der Bund hat entschieden, eine neue gemeinsame Organisation von Bund und Kantonen zu schaffen, die ab 2017 den Austausch innerhalb der Schweiz und mit dem Ausland fördern wird. Die Leistungsvereinbarungen des Bundes mit der ch Stiftung werden deshalb nicht über das Jahr 2016 hinaus verlängert.

Träger der neuen Organisation sind das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI), das Bundesamt für Kultur (BAK), das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und die Schweizerische Konferenz der Kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK). Zweck der neuen Organisation ist, eine künftig integrierte Austausch- und Mobilitätsstrategie von Bund und Kantonen umzusetzen. Details zur neuen Organisation sind noch nicht bekannt.

Die Nutzer/-innen der Austauschprogramme sind von der organisatorischen Änderung voraussichtlich nicht betroffen. Die ch Stiftung bleibt im Jahr 2016 Auftragnehmerin des Bundes und Ansprechpartnerin für alle Personen und Institutionen, die sich für die Fördermassnahmen des Bundes interessieren, Projektanträge stellen wollen oder zurzeit Projekte umsetzen. Dies gilt für die Antragsfristen der Übergangslösung für Erasmus+ im Jahr 2016, für SchulreisePLUS und für Austauschprojekte von Primar- und Sekundarschulklassen innerhalb der Schweiz (siehe Links unten). Die Übergabe der Aufgaben und Verantwortlichkeiten an die neue Organisation wird rechtzeitig geregelt und kommuniziert. Ziel der Übergabe ist, die bestehenden Programme mit der neuen Organisation auch im nächsten Jahr anzubieten und das Know-how zu erhalten.

Die ch Stiftung wird ihre übrigen Aufgaben weiterführen: www.chstiftung.ch.