03.09.2015

Anerkennungspreis für Verständigung für François Maffli „Viele kleine Flüsse ergeben einen Strom“

François Maffli, langjähriger Austauschverantwortlicher des Kantons Waadt, hat am 3. September 2015 den ersten Anerkennungspreis für Verständigung der ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit erhalten.

Die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit hat am 3. September 2015 den ersten Anerkennungspreis für Verständigung verliehen. Im Rahmen des schweizerischen Austauschkongresses übergab Benedikt Würth, St. Galler Regie-rungspräsident und Präsident der ch Stiftung, François Maffli ein Preisgeld von CHF 5000.- und würdigte dessen Arbeit als langjähriger Austauschverantwortlicher des Kantons Waadt.

Engagierte Verantwortung für den kantonalen Austausch
François Maffli (1954) hat an der Sekundarschule Montreux-Est Deutsch unterrich-tet und zahlreiche Austauschprojekte organisiert. Im Auftrag des Waadtländer Bil-dungsdepartements wirkte er als kantonaler Austauschverantwortlicher und be-treute seit 1989 die Umsetzung von Austauschprogrammen an allen Schulen im Kanton Waadt. Im Vordergrund stand dabei stets die Vermittlung der deutschen Sprache sowie die Verständigung mit deutschsprachigen Regionen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Unter dem Label „Échanges linguistiques des écoles vaudoises“ betreut Maffli die Programme nach wie vor. Er gehört zu den Gründern des Vereins Germanofolies, der seit 2005 den Zugang zur deutschen Sprache und Kultur in der Westschweiz fördert, kulturelle Veranstaltungen organisiert und Be-gegnungs- und Austauschmöglichkeiten unterstützt. Von diesen Aktivitäten haben bisher 42‘000 Schüler/-innen profitiert.

Schaffer, Motivator und Teamplayer
„Viele kleine Flüsse ergeben einen Strom“, umschrieb François Maffli einmal eines seiner Austauschprojekte zwischen einer Deutsch- und Westschweizer Schule. Dieser Satz ist kennzeichnend für Mafflis Wirken. Der ausgebildete Deutschlehrer hat im Kanton Waadt eine Vielzahl von Projekten gefördert und initiiert. Es gelang ihm immer wieder, Lehrpersonen, Schulleitende, Bildungsbehörden und Pädagogi-sche Hochschulen von neuen Ideen zu überzeugen und für eine Projektmitarbeit zu gewinnen. Maffli setzt sich für Austausch ein, weil er vom Nutzen für die Teilnehmenden überzeugt ist: „Nach einem Austausch haben die Schüler den Eindruck, ihren Horizont erweitert zu haben. Das ist die bestmögliche Erfahrung gegen Vorur-teile und die Ablehnung anderer.“

Anerkennungspreis für Verständigung
Mit dem Anerkennungspreis für Verständigung ehrt die ch Stiftung erstmals eine Person, die sich in besonderem Masse für die Verständigung zwischen den ver-schiedenen Sprachregionen der Schweiz einsetzt. Der Preis wird in losen Abständen verliehen.

Foto der Preisverleihung


Kontakt und Information
Sandra Maissen
Geschäftsführerin ch Stiftung
media@chstiftung.ch
031 320 30 00

François Maffli
Échanges linguistiques des écoles vaudoises
078 632 32 17, fmaffli@bluewin.ch