Prix | Premio | Premi – ch-Oertli – Preis

Übersetzerpreis für Maturaarbeiten

Für die Zulassung zur Maturität, muss jede/r Schüler/in einer schweizerischen Maturitätsschule eine Maturaarbeit verfassen. In vielen Sparten zeichnen Firmen oder private Organisationen die besten Maturaarbeiten mit Preisen aus. Für Arbeiten, welche der literarischen Übersetzung gewidmet sind, fehlte bis anhin eine solche Auszeichnung. Diese Lücke schliesst der Prix | Premio | Premi – Oertli-ch – Preis.
Alle zwei Jahre zeichnet dieser in allen vier Landessprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) die beste eingereichte Maturaarbeit aus. Ziel ist es, bei den Mittelschüler/innen das Interesse für die literarische Übersetzung von einer Landessprache in eine andere zu wecken. Die Arbeiten bestehen aus selbständigen literarischen Übersetzungen aus einer Landessprache in eine oder mehrere andere oder aus theore¬tischen Arbeiten zu gegebenen Übersetzungen in diesen Sprachen (z.B. Übersetzungsvergleich).

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme berechtigt sind alle Maturandinnen und Maturanden, die im Zeitraum von November 2011 bis November 2013 eine Maturaarbeit schreiben und abgeben. Dieser relativ lange Zeitraum ermöglicht eine Teilnahme unabhängig vom schulinternen Abgabetermin. Die Arbeiten müssen nicht zwingend schon von der Schule bewertet sein und werden anonym eingereicht. Persönliche Angaben und Angaben zur Schule werden in einem separaten Eingabeformular festgehalten. Zur Eingabe berechtigt sind die Verfasser/innen der Arbeiten und die Lehrkräfte, die sie begleitet haben.

Einsendeschluss ist der 30. November 2013 (Poststempel).

Preise

Der Preis ist mit 800 Franken pro Arbeit dotiert. Je Landessprache (Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) wird die beste eingereichte Arbeit ausgezeichnet. Die Auszeichnungen werden im Frühling 2014 vergeben, anlässlich der Literaturveranstaltung "4+1 traduire übersetzen tradurre translatar".

Jury

Die eingereichten Arbeiten werden durch eine unabhängige Jury beurteilt. In der Jury ist jede Landessprache durch eine Expertin / einen Experten der literarischen Übersetzung vertreten.
Die Jury setzt sich zusammen aus:

Deutsch:                 Daniel Rothenbühler (Vorsitz), Dr. phil. hist., Gymnasiallehrer,
                                  Mitglied Herausgeberkommission ch Reihe
Französisch:          Camille Luscher, Bachelor en français et en allemand
Italienisch:              Simona Sala, Übersetzerin und Journalistin
Rätoromanisch:    Chasper Pult, Romanist, Mitglied Herausgeberkommission ch Reihe

Die Details zur Teilnahme gehen aus dem Reglement sowie den Didaktischen Anregungen für den Unterricht zum Prix | Premio | Premi – Oertli-ch – Preis hervor.

Wir danken der Walter und Ambrosina Oertli-Stiftung für ihre finanzielle Unterstützung.


 

Die ch Reihe an den Schulen

Schauen Sie rein in eine Lesung mit Matthias Zschokke und seiner Übersetzerin, Patricia Zurcher, am Seeland Gymnasium in Biel.
Link
 

Verleihung Oertli-ch-Preis

Der Übersetzerpreis für Maturaarbeiten wurde am Samstag, 31. Mai 2014, anlässlich der Solothurner Literaturtage erstmals vergeben.

Roman Bucheli, Präsident der ch Reihe, überreicht Hendrik Rogner den
Oertli-ch – Preis für seine ausgezeichnete Maturaarbeit im Bereich des literarischen Übersetzens, welche er basierend auf dem Buch L’Aquarium der westschweizer Autorin Cornélia de Preux verfasst hat.
Mehr erfahren

Recent publications

Michael Layaz Die fröhliche Moritat von der Bleibe

Michael LAYAZ

Die fröhliche Moritat von der Bleibe

Mehr erfahren

 

Claudia Quadri Une Larme de porto, peut-être ?

Claudia QUADRI

Une Larme de porto, peut-être ?

Mehr erfahren

 

Andra Fazioli

Andrea FAZIOLI

Vengeance d'orfèvre

Mehr erfahren